Intelligent und einfach zu bedienen

Im Projekt kommt moderne Smart-Home-Technik zum Einsatz, die es Bewohnern eines Hauses oder einer Wohnung ermöglicht, Funktionen und Geräte individuell, einfach und komfortabel zu steuern. Zu den im Projekt eingesetzten Techniken zählen

 

  • Automatische Steuerung von Vorhängen, Fenstern und Jalousien
  • Automatische Lichtsteuerung (z.B. bei nächtlichen Toilettengängen)
  • Vitalisierendes Licht zur Steigerung des Wohlbefindens
  • Automatisches Audiosystem (z.B. für morgendliche Weckszenarien)
  • Schlüsselerinnerung beim Verlassen der Wohnung
  • Türkamera mit Bildübertragung auf ein mobiles Endgerät (Tablet, Smartphone)
  • Zentrales Abschaltsystem für alle elektrischen Geräte
  • Herd mit automatischem Überhitzungsschutz

Die Bedienung erfolgt zentral über einen Touchscreen. Sie ist intuitiv und erfordert keine Fachkenntnisse. Durch die automatische Steuerung vieler Funktionen können je nach Bedürfnis der Bewohner spezifische Anwendungen voreingestellt und dauerhaft beibehalten werden. Smart-Home-Techniken sind nicht nur für Neuausstattungen geeignet. Im Projekt geht es auch um die individuelle und bedarfsspezifische Nachrüstung von Bestandswohnungen mit den passenden Smart-Home-Funktionen.

 
 

Erfolgreicher Abschluss mit Senatorin

Nach zwei Jahren erfolgreicher Arbeit präsentierten die Partner des Projektes „Vernetztes Wohnen im Quartier“ am 16. Oktober 2014 ihre Ergebnisse bei einer gut besuchten Abschlussveranstaltung mehr

Film über das Projekt



Infobroschüre zum Projektabschluss

Wer sich einen schnellen Überblick über die Projektergebnisse verschaffen möchte, kann dies anhand der Infobroschüre zum Projektabschluss tun.