Das sagen Testbewohner

Im Mai und Juni 2014 wurden in der Musterwohnung Nutzungswochen mit Testbewohnern durchgeführt. Sie wurden in die technische Ausstattung der Wohnung eingeführt und anhand von nachgespielten Alltagssituationen wie „aufstehen und frühstücken“ oder Essensbestellungen wurde die Technik- und Dienstleistungsnutzung evaluiert. Dafür standen ausgewählte Probanden unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Lebensumständen zur Verfügung. Auf dieser Seite geben einige der Testbewohner ihre Eindrücke von der Wohnung wieder. Sehen Sie sich dazu auch das Kurzvideo an.

Volker Bossen, 71 Jahre
„Ich habe in der Wohnung übernachtet und dabei ist mir besonders positiv aufgefallen, dass wenn ich nachts das Bett verlassen habe, ging das Licht automatisch an. Man konnte so ins Bad gehen und wenn man wieder im Bett war, ging das Licht von alleine wieder aus. Man brauchte sich um das Licht gar nicht kümmern.“

„Ich würde es meinen Nachbarn empfehlen, hier mal Probe zu wohnen, weil die Wohnung sehr sympathisch ist. Der Zulieferer kann gebucht werden, das Essen kann gebucht werden. Es klappt tadellos.“

Jutta Venus, 82 Jahre
„Ich fand es wunderbar, im Bett zu liegen und eine Fernbedienung in der Hand zu haben und mir damit das Tageslicht hinein zu lassen. Und ich stellte mir vor, wenn ich einmal länger krank liegen muss, dann habe ich trotzdem die Möglichkeit, mir den Sonnenschein oder auch den Regen (...) zu mir ins Schlafzimmer zu bringen.“

„Die Vorteile der Lieferklappe sehe ich vor allem darin, dass meine Dinge, die mir ganz persönlich zukommen auch nur persönlich zugänglich sind.“

Ingeborg Schulz, 74 Jahre
„Ganz besonders eindrucksvoll ist die Lieferklappe in dieser Wohnung. Man ist damit unabhängig, wenn man einen Lieferservice beauftragt hat oder die Post ein Paket bringt. Die haben ihren Code, den sie eingeben und dann können sie das in die Lieferklappe legen. Man fühlt sich da nie in seiner Zeit bedrängt und kann die Wohnung verlassen auch wenn man weiß, da kommt etwas.“

„Ein großer Vorteil ist die Vernetzung dieser Wohnung (mit Bewohnern und Dienstleistern im Quartier - Anm. d. Redaktion), die ich im Moment vielleicht noch nicht in Anspruch nehmen werde, aber die Option habe, wenn es soweit ist, dass ich in eine Situation komme, in der ich bettlägrig bin und dergleichen. Also das ist eine ganz große Beruhigung.“

Interviews Testbewohner der Musterwohung im Projekt "Vernetztes Wohnen im Quartier Hamburg"

 
 

Erfolgreicher Abschluss mit Senatorin

Nach zwei Jahren erfolgreicher Arbeit präsentierten die Partner des Projektes „Vernetztes Wohnen im Quartier“ am 16. Oktober 2014 ihre Ergebnisse bei einer gut besuchten Abschlussveranstaltung mehr

Film über das Projekt



Infobroschüre zum Projektabschluss

Wer sich einen schnellen Überblick über die Projektergebnisse verschaffen möchte, kann dies anhand der Infobroschüre zum Projektabschluss tun.